Home
Aktuelles
Einsätze
Gruppen
Technik
Geschichte










Kontakte
Links
Impressum








Fahrzeuge
Gerätehäuser
Kutschenhaus
Stiftungsfest
Stolzenauer Wochenblatt




Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Uchte

 

In der Generalversammlung am 15.11.1896, des damaligen Kriegervereins wurden die Herren Mölenbrock, H. Brokate, und Gottf.
Arendt beauftragt eine freiwillige Feuerwehr in Uchte zu gründen. Darauf fand die erste Versammlung am 03.01.1897, unter Teilnahme
von 26 Bürgern, bei Gastwirt Büsching statt. Es wurde beschlossen eine Freiwillige Feuerwehr im Flecken Uchte zu gründen.
Die Versammlung wählte Herrn Georg Könemann zum ersten Kommandeur der Freiwilligen Feuerwehr Uchte.  Stellvertreter wurde Herr Friedrich Schumacher, zum Schriftführer wählte die Versammlung Herrn Gottfried Arendt.

Es bestand jetzt im Flecken Uchte neben der Bürgerfeuerwehr (Pflichtfeuerwehr) eine Freiwillige Feuerwehr..
In einer weiteren Versammlung am 10.01.1897 wurde eine Satzung beschlossen und das  weitere Kommando gewählt. Spritzenmeister wurde Herr Kupferschmied Brokate zum Rüstmeister wurde Herr W. Meyer gewählt..

Dem Königlichem Landratsamt in Stolzenau wurde in einem Schreiben vom 21.01.1897 die Bildung  einer Freiwilligen Feuerwehr in Uchte gemeldet. In seinem Antwortschreiben vom 15.02.1897 macht der Landrat des Kreises Stolzenau die Bestätigung der Satzung von Gesprächen , über den Inhalt der Statuten der Satzung , mit dem Magistrat des Flecken Uchte abhängig. Der Landrat empfiehlt , die Statuten der Satzung mit der bestehenden Feuerlöschordnung  von 1869 in Einklang zu bringen , damit die Wehr nicht von vornherein in Frage gestellt wird.

Nach Gesprächen zwischen Magistrat und Kommando wurde eine Satzung , nach dem Vorbild, der Satzung der kürzlich in der Stadt Rehburg gegründeten Frw. Feuerwehr , ausgearbeitet und dem Landrat vorgelegt. Mit der Bestätigung der Satzung durch den Landrat
wurde der Gründungsvorgang abgeschlossen.

Die, neben der neugegründeten Frw. Feuerwehr, bestehende Pflichtfeuerwehr wurde erst im Jahr 1928 aufgelöst, die vorhandenen Geräte wurden der Frw. Feuerwehr am 16.01.1928 übergeben.

In einer Versammlung vom 16.05.1897 wurde die Anschaffung einer Spritze sowie Ausrüstungstücke für 40 Mann beschlossen. Die Spritze mit 300m Schlauch, von der Fa. Louis Tielow Hannover beschafft , kostete 1835 Mark . 1500 Mark sind von der Sparkasse Uchte durch „Amortisation“ erhoben worden. Somit  war die erste Ausrüstung beschaft.

Am 15. Juli 1897 wurde erstmals im Stolzenauer Wochenblatt über die Uchter Wehr berichtet:


Aus dem Protokollbuch der Freiwilligen Feuerwehr Uchte


In der zweiten Versammlung nach der Gründungsversammlung, wurde den Kameraden die ausgearbeitete Satzung zur Abstimmung vorgelesen, danach wählte die Versammlung weitere Vostandsmitglieder, sowie das Vereinslokal.

Versammlung vom 10. Januar 1897

Anwesend 30 Mitglieder

Tagesordnung        1. Vorlesung der Satzungen
                             2. Ergänzungswahl des Vorstandes
                             3. Verschiedenes

Die Versammlung fand bei Herrn Gastwirt Arendt unter Beisein des Bürgermeisters Herrn Thiermann und den Ratsherren H. Klußmann und Maurermeister Könemann statt.

Nachdem um 5 Uhr die Versammlung vom Kommandeur eröffnet war, wurden vom Schrifftführer die Satzungen vorgelesen und mit wenigen Änderungen einstimmig angenommen.

Sodann wurde zur Ergänzungswahl des Vorstandes, bestehend aus dem Spritzenmeister und dem Rüstmeister geschritten. Es wurden als Spritzenmeister H. Brokate mit 27 Stimmen, als Rüstmeister in der Stichwahl Herr Tischler W. Meyer mit 17 Stimmen gewählt.

Darauf fand die Abstimmung über das Vereinslokal statt. Es wurde das Arendtsche mit 22 Stimmen angenommen.

Ferner wurde von mehreren Mitgliedern der Vorschlag gemacht eine Sammlung von freiwilligen Beiträgen, bei den hiesigen Einwohnern, zur Deckung der vorläufigen Ausgaben zu veranstalten. Der Vorschlag wurde auch angenommen und es meldeten sich hierzu

für das   I. Viertel              W.Döpke und Fr. Schumacher
für das  II. Viertel              A. Brokate und G. Leiding
für das III. Viertel              H. Meyer (Ilschen) und W. Meyer (Sattler)
für das IV. Viertel              W. Könemann und Gottfr. Arendt

Da hiermit die Tagesordnung erledigt war, wurde die Versammlung um 7:14 Uhr vom Kommandeur geschlossen.

                                              Uchte den 8. März 1897

                                              Georg Könemann                    Gottfr. Arendt
                                              Kommandeur                          Schriftführer

Die erste Mitgliederliste der Freiwilligen Feuerwehr Uchte

  

Versammlung vom 2. Mai 1897

Anwesend 20 Mitglieder

Tagesordnung        1. Mitteilung des augenblicklichen Kassenbestandes
                             2. Besprechung über die Anschaffung der Geräte und Ausrüstungsgegenstände
                             3. Wahl der Abteilungsführer und Einteilung der einzelnen Abteilungen

Die Versammlung wurde um 5½ Uhr vom Kommandeur eröffnet.

Der augenblickliche Kassenbestand war 210,25 Mark. Der Kommandeur stellt die Frage, ob dieses Geld zur Anschaffung einer Spritze oder zu Ausrüstungsgegenständen verwandt werden sollte, worauf die Anwesenden einstimmig für die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen waren.Die Auswahl der selben wurden einer Kommission, bestehend aus dem Vorstande und den Kameraden W. Meyer und Ed. Müller überlassen.

Darauf wurde zur Wahl der Abteilungsführer, bestehend aus einem Steiger und einem Spritzenführer geschritten.
Das Resultat war

Steigeführer Spritzenführer
Kamerad   Aug. Leiding                                                            14 Kamerad   W. Meyer (Sattler)                                                  12
Kamerad   G. Knakstedt                                                             6 Kamerad   H. Meyer (Ilschen)                                                    8

                                                                                                           in der engeren Wahl

Somit sind gewählt als Steigerführer Kamerad Aug. Leiding und als Spritzenführer Kamerad W. Meyer (Sattler).

Die Einteilung der einzelnen Abteilungen wurde auf den ersten Übungstag verschoben.

Zu Signaltrompeter wurden die Kamreaden Ed. Müller und H. Witte gewählt und dem Kameraden Ed. Müller die Mindener-, Mühlen- und Bremer Straße, dem Kameraden H. Witte die Wald-, Ort-, Kirch-, Bringstraße und Kaltenhagen zugeteilt.

Damit war die Tagesordnung erledigt und die Versammlung durch den Kommandeur um 7½ Uhr geschlossen.

                                              Uchte den 11. Mai 1897

                                              Georg Könemann                    Gottfr. Arendt
                                              Kommandeur                          Schriftführer

Der original Helm aus der Erstanschaffung von 1897


 

Versammlung vom 16. Mai 1897

Anwesend 26 Mitglieder

Tagesordnung        1. Besprechung über Anschaffung einer Spritze
                             2. Besprechung desgleichen der übrigen Sachen
                             3. Verschiedenes

Um 9 Uhr wurde die Versammlung vom Kommandeur eröffnet.

Über die Anschaffung einer Spritze wurde beschlossen. 1500 Mark sollen von der hiesigen Sparkasse durch Amortisation erhoben werden. Kamerad Aug. Leiding meldet sich als Hauptbürge. Die Spritze soll nach Übernahme derselben sofort bezahlt werden. 
Lieferant ist Louis Tielow, Hannover. Der Bruttopreis beträgt mit 300 Meter Schlauch und den dazu gehörigen Verschraubungen 
1835 Mark 

An Ausrüstungsstücken, eventuell, sollen vorläufig für 40 Mann bestellt werden.

Dann wurde bestimmt, daß jedes aktive Mitglied einen monatlichen Beitrag von 20 Pfennig entrichten muß und zwar beginnt dieses mit 
dem Monat Mai.

Ferner wurde der erste Übungstag auf Sonntag den 23. Mai vormittags 6 Uhr festgesetzt.
Von da an treten die Strafparagraphen in Kraft.

Die Tagesordnung war damit erledigt und die Versammlung um 11¼ Uhr durch den Kommandeur  geschlossen.

                                              Uchte den 1.Juni 1897

                                              Georg Könemann                    Gottfr. Arendt
                                              Kommandeur                          Schriftführer

 

 

Der original Helm aus der Erstanschaffung von 1897


Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@ffw-uchte.de
Copyright Freiwillige Feuerwehr Uchte